Hinein ins Gehirn

Nürnberger Trichter - Symbol für Lernen
Grafik von pixabay.com

Lerntechniken unterstützen das verstehende Lernen.

Wenn verstehendes Lernen nicht möglich ist, hilft kreatives Lern-Denken: Gedächtnistraining

Ein Gedächtnistraining unterscheidet sich von einem Lerntechnik-Training.

Beides hilft, schneller / leichter zu lernen und die gelernten Informationen möglichst lange aus der Erinnerung abrufen zu können.

Hier erfahren Sie, wie Sie die zwei wichtigsten Voraussetzungen für wirkungsvolles Lernen erreichen:

  1. Lerninhalte in den Kopf [Hinein] bekommen.
  2. Lerninhalte aus dem Kopf [Heraus] bekommen.


Hinein
in den Kopf – im Idealfall durch verstehendes Lernen

Die beste Art des Lernens (‚in den Kopf hinein‘) praktizieren Sie, indem Sie die sachlichen Zusammenhänge des Lerninhaltes verstehen / ‚kapieren‘. Das verstehende Lernen können Sie mit Hilfe klassischer ‚Lerntechniken‘ unterstützen.


Hinein
 
in den Kopf – ersatzweise / ergänzend durch kreatives Lern-Denken

Es gibt leider viele Inhalte, bei denen verstehendes Lernen nicht funktioniert!

  • Warum können in Deutschland Gewährleistungsansprüche nur gegen den Händler, nicht aber gegen den Hersteller geltend gemacht werden?
  • Warum muss die Probezeit bei einem Ausbildungsvertrag mindestens einen, maximal vier Monate betragen?

Weil das gesetzlich so geregelt ist; basta!

  • Warum wird das Wort „Fens-ter“ zwischen ’s‘ und ‚t‘ getrennt?
  • Warum liegt Hamburg an der Elbe und nicht an der Spree?
  • Warum ist der Mount Everest 8.848 m hoch?
  • Warum hat Kolumbus Amerika (erst) 1492 entdeckt?
  • Warum heißt Herr Müller so, obwohl er gar keiner ist?
  • Warum heißt ‚Hund‘ auf türkisch ‚köpek‘?

Häufig gibt es einfach keine logischen / keine ‚kapierbaren‘ Erklärungen!

In solchen Fällen können Sie ersatzweise das ‚kreative Lern-Denken‘ nutzen, um sich das stupide und anstrengende Pauken zu ersparen.

‚Kreatives Lern-Denken‘ ist die Bezeichnung für Kreativ-Techniken, die Sie insbesondere beim Gedächtnistraining kennen und schätzen lernen.

Das Gedächtnistraining umfasst insbesondere die so genannten Eselsbrücken: „Wer nämlich und dämlich mit h schreibt, ist nämlich dämlich.“

Kreative Lern-Denken mit seinen verschiedenen Varianten geht aber weit über das hinaus, was man mit Eselsbrücken bezeichnet.

Mit Hilfe des kreativen Lern-Denkens prägen Sie sich vermeintlich schwierige Lerninhalte leichter ein.

  • Sie verbessern damit Ihr Namensgedächtnis,
  • erlernen Fremdsprachen-Vokabeln viel schneller und
  • prägen sich zum Beispiel auch die Stichpunkte einer vorbereiteten Rede ganz rasch ein … oder Schüler / Studenten die erforderlichen Hauptgedanken der erwarteten Klassenarbeiten / Klausuren:  ‚Spickzettel für den Kopf‘.

Techniken des Gedächtnistrainings zwischen dem üblichen, verstehenden Lernen und dem Pauken

Gedächtnistraining als Ergänzung zum verstehenden Lernen
Kreatives Lern-Denken / Gedächtnistraining als Ergänzung zum verstehenden Lernen … und als Ersatz fürs Pauken

Lerntechniken und Techniken des Gedächtnistrainings lassen sich wunderbar kombinieren

Lernkarten zum Morsen-Lernen: Kombination von Gedächtnistrainings-Technik und Lerntechnik
Muster zweier Lernkarten mit Vorschlägen für kreatives Lern-Denken

Verblüffendes Beispiel für kreatives Lern-Denken

  • Kinder und Erwachsene lernen die 26 Buchstaben des Morse-Alphabets in nur 66 Minuten!
  • Wie lange lernen Kinder demgegenüber die 26 Buchstaben des lateinischen Alphabets?!

Gedächtnistraining in unterschiedlichen Varianten

‚Kreatives Lern-Denken‘ erweitert das verstehende / übliche Lernen (‚Kapieren‘) und macht das unselige Auswendiglernen (‚Pauken‘) nahezu überflüssig.

Das ist der Hauptzweck eines wirkungsvollen Trainings der Gedächtnisfähigkeit. (Nebeneffekt: Die Kreativität wird gestärkt.)

Meine Gedächtnistrainings waren*) im Modul-System aufgebaut.

  • Deshalb konnten interessierte TeilnehmerInnen einerseits entscheiden, ob sie an einem ’normalen‘ Gedächtnistraining teilnehmen wollen, bei dem in ein oder zwei Tagen alle wesentlichen Techniken dargestellt und eingeübt werden.
  • Oder sie konnten sich für eines meiner speziellen Eintages-Trainings  entscheiden, bei denen bestimmte Techniken besonders intensiv behandelt werden. – Die ungewöhnlichste Variante hierbei ist das memoHistory: Dieses Training ist exklusiv: Es wird von keinem anderen Gedächtnistrainer angeboten!
  • Darüber bot ich einzelne Elemente der Trainings in Workshop-Form an. Da die Varianten dieser Workshops sehr zahlreich sind, galt die Devise: „Picken Sie sich die Rosinen raus!“

*) Anmerkung

Ich habe meine Gedächtnistrainings und -Workshops mehr als 30 Jahre lang in Präsenzveranstaltungen durchgeführt. Inzwischen mache ich dies nur noch in Ausnahmefällen. – Statt dessen biete ich nun mehrere OnlineKurse an:

  • September 2021: Lern- und Gedächtnistechniken für Bildungs-Profis
  • März 2022: Gedächtnistraining-FAQ – für jedermann und jede Frau
  • Mai 2022: Lern- und Gedächtnistechniken zum Einprägen von Kalendertagen
  • September 2022: memoHistory – Die Geschichte der letzten 2.000 Jahre in Europa

Zugang / Link zu den Leseproben

Meine Impuls-Vorträge / Mitmach-Vorträge zu Lern- und Gedächtnistechniken führe ich weiterhin durch – Anfragen bitte an: info@memoPower.de

Interessantes auch hier: memoPower-Shop

Highlights und
Infos zu den kostenfreien memoNews